Samsung stoppt Galaxy-Note-7-Produktion

Schwerer Rückschlag für Samsung: Nach Berichten über Ersatzgeräte, die in Brand gerieten, hat das Unternehmen die Produktion seines Galaxy Note 7 gestoppt. Eigentlich sollten die Probleme durch neue Akkus behoben worden sein.

Der Elektronikkonzern Samsung hat die Produktion seines Mobiltelefons Galaxy Note 7 gestoppt. Die Anordnung gelte vorläufig, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Der Schritt sei in Absprache mit Behörden in China und den USA erfolgt, hieß es unter Berufung auf einen Mitarbeiter einer Partnerfirma Samsungs.

Samsung hatte sich zunächst nicht zu der Meldung geäußert. Mittlerweile teilte der Konzern mit, die Produktion der Geräte werde „angepasst“. Damit solle die Qualität sichergestellt werden. Samsung änderte auch den Zeitplan für die Herstellung des Modells.

Geräte in Flammen

Zuvor hatten Kunden berichtet, dass auch einige Ersatzgeräte in Flammen aufgegangen seien. Samsung hatte Mitte September die bis dahin ausgelieferten Galaxy Note 7 Mobiltelefone zurückgerufen, weil die Geräte beim Aufladen explodieren oder Feuer fangen könnten. Die Produktion lief aber weiter. Die Handys sollten durch eine neue Version mit verbesserten Akkus ersetzt werden. Allerdings berichteten Kunden in der vergangenen Woche, dass auch Ersatzgeräte in Brand geraten seien.

Quelle: tagesschau.de

Leave a Reply